Schäuble: "Wir stecken den Kopf in den Sand."

Schäuble forderte „mehr Ehrlichkeit“ in der Diskussion um die Terrorbekämpfung. Man dürfe nicht so tun, als wäre man von den Bedrohungen nicht betroffen. In Deutschland betreibe man eine Art „Vogel-Strauß-Politik“ und vermeide dadurch eine rechtzeitige Diskussion über die Bedrohungen und deren Bekämpfung: „Wir stecken den Kopf in den Sand und das ist unverantwortlich.“

http://www.heise.de/newsticker/meldung/92491

Nun gut, Herr Schäuble, dann bin Ich mal ehrlich. Die Bedrohung von der WIR betroffen sind, das sind SIE SELBST, mit ihren paranoiden und verfassungsfeinlichen Ideen. Sie und viele Ihrer Kollegen haben doch von Tuten und Blasen keine Ahnung. Hm, vielleicht nur vom Tuten nicht. Offenbar wollen Sie wieder Zustände wie im dritten Reich. Fakt ist: Überwachung jeden noch so kleinen Furzes, Aufweichung und Einschränkung von Grundrechten, Umkehrung der Unschuldsvermutung etc. pp. ergo der ganze Hirnschiss den Sie in letzter Zeit so von Sich geben, das alles hilft nicht gegen Terrorismus.
Aber gegen die Freiheit des Volkes, gegen Demokratie und den Rechtsstaat. Und das führt letztendlich zu Terrorismus, aka Resistance aka Widerstand! Ehrlichgesagt bin Ich der Meinung wir sollten SIE bis zum Hals in den Sand stecken. Am besten in der Nähe von Treiberameisen. Damit Sie mal merken was ein wirklich gefährliches Volk ist! 😈

3 Gedanken zu “Schäuble: "Wir stecken den Kopf in den Sand."

  1. Der Haken daran ist, das das durch bewaffneten Widerstand bekämpfte Unrechtsregime diesen Widerstand als genau DAS bezeichnen wird: Terrorismus! 🙄

    Gefällt mir

Sag was dazu! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s