It hurts so much

Heute war die Trauerfeier.

Und Ich bin immer noch wie betäubt. Es fällt Mir schwer den Druck hinter der Stirn raus zu lassen,

auch wenn ringsum alle flennen und schniefen, und es da nicht gross auffallen würde.

Aber irgend etwas zwingt Mich, nach aussen hin „Haltung“ zu wahren.

Während es Mich innerlich zerreisst, meinen Vater weinen zu sehen.

Trotzdem bin Ich da.

Trost spenden.

Halt geben.

Druck wegnehmen.

Einfach nur da sein.

Ich frage nicht wo die Kraft her kommt.


Schliesslich fliessen doch Tränen.

Und es wird leichter.

Ein wenig.

5 Gedanken zu “It hurts so much

  1. Du musst für dich einen Weg finden den „Druck“, die Trauer rauszulassen… Und wenn du in den Wald gehst Bäume anschreien – lass es raus…

    Gefällt mir

  2. ich kenne das… vermutlich fällt es manchen Menschen einfach leichter damit umzugehen, wenn sie sich daran halten können „stark zu sein“.
    Mach es genau so lange bis du nicht mehr kannst.
    Dann lass dich einfach fallen.

    Gefällt mir

Sag was dazu! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s