Wildlife in der City

Da fährt man runter „ins Dorf“ zum einkaufen, und geht zuvor noch eine Runde in der Allee spazieren. Kaum ausm Auto, kommen drei Nilgänse(!) auf der Rennwiese runter und zwei davon kloppen und beissen sich ganz arg und wüst, während die dritte lauthals rumschreit und wohl ihren Favoriten anfeuert. Gute fünf Minuten geht das so, bis sich der unterlegene lösen und davon fliegen kann, verfolgt von den beiden anderen. Etwa 50 Meter weiter fällt mir eine grosse majestätische Bewegung ins Auge und Ich seh grad noch einen recht grossen Graureiher im Schwarzbach landen, keine 10 Meter weit weg von Mir. Und kurz darauf zischt ein Schwarm Halsbandsittiche, die hier in ZW auch heimisch geworden sind, laut quietschend und pfeiffend über mich hinweg! Wildlife in Zweibrücken. Mitten in der Stadt.

10 Jahre digitale Fotografie!

Mir ist gerade eben aufgefallen das Ich bereits seit 10 Jahren digital fotografiere. Zwar hab Ich zuvor auch immer mal wieder mit unterschiedlichsten Geräten analog fotografiert, aber so richtig angefangen hab Ich im Winter 2003/2004 mit der Digital IXUS 400 von Canon. Ein kleines geniales Maschinchen mit Alugehäuse, so gross wie eine Zigarettenschachtel! Mit damals sagenhaften 5 Megapixeln und einer riesigen 128MB Speicherkarte. Oder warns sogar 256MB? Ich weis es nimmer 😀 Die Teile liegen mit Sicherheit noch irgendwo rum 😉 Als die kleine dann im Sommer 2008 den Geist aufgab und keine Speicherkarten mehr lesen konnte hatte sie gut 2000 Bilder geschossen. Aber Ich stand erstmal im Regen und bemerkte recht schnell das es so ganz ohne nicht mehr ging. Zwar konnte Ich in der Zeit mit älteren analogen Spiegelreflexkameras (Minolta 5000, Canon 3000) rum experimentieren, aber die Beschränkung auf nur 36 Bilder pro Film und die Kosten etc. pp. liessen Mich recht schnell eine neue Digicam ordern. Allerdings war die Erfahrung die Bilder nicht direkt sichten zu können, sich wirklich zu überlegen was man schiesst und das warten auf die Entwicklung sehr sehr wertvoll. Der Nachfolger der IXUS war dann die Canon PowerShot SX100IS im Sommer 2008. Ein gute, schnelle, zuverlässige und einfach zu bedienende Kompakte, die wirlich in der Lage war die Motive einzufangen die Ich sah und vorallem Sonnenuntergänge überaus genial einfangen konnte. Sie begleitete Mich gut 2500 Bilder weit. Irgendwann kam dann der Wunsch nach einer digitalen Spiegelreflexkamera. Allerdings scheiterte dies damals schlichtweg am Geld. Also entschied Ich mich ersteinmal für eine Bridgecam, d.h. das Übergangsmodell von Kompakt- zu Spiegelreflexcam. Bridgecams bieten die einfache Bedienung und Handlichkeit einer Kompaktkamera, benutzen aber bereits den Bildsensor einer Spiegelreflexkamera. Nach dem Lesen diverser Tests entschied Ich mich dann auch für einen Herstellerwechsel. Das Ergebnis war die NIKON Coolpix P100 im Oktober 2010! Ich musste Mich zum ersten Mal aktiver mit den Einstellungen und der Bedienung auseinandersetzen, d.h.: Handbuch lesen! 😀 Andere Bedienelemente, grösseres Gewicht, die Wahl zwischen optischem Sucher und Klappdisplay auf der Rückseite, der enorme Zoomfaktor von 26! Das Gerät war eine Offenbarung: Ich musste neu lernen zu fotografieren. Sehr schnell erkannte Ich die Stärke der Kamera im Makrobereich und begann Mich auf Makros zu spezialisieren mit teilweise umwerfenden Resultaten. Der „kleinen“ NIKON folgte dann gegen Ende 2012 nach ca. weiteren 5000 Bildern die „grosse“ NIKON; Meine erste eigene digitale Spiegelreflexkamera, eine NIKON D5200 mit 18-105er VR-Kit und einer 8GB-Speicherkarte, die Ich von der kleinen NIKON übernahm. Und natürlich begann auch hier ein sehr intensiver und steiler Lernprozess, denn ab da musste Ich mich immer mehr mit dem Thema „Fotografieren“ auseinander setzen. Sehr schnell folgten 2 zusätzliche Objektive (Nikkor AF 50mm f/1.8D und das Tamron AF 70-300 Telemakro). Mittlerweile weis Ich immer mehr die Möglichkeiten der „dicken“ zu nutzen und lerne stetig hinzu, auch im persönlichen Austausch mit anderen Fotografen und diversen Websites. Dabei hat Mich als Bildbearbeitungsprogramm von Anfang an PaintShop-Pro-Reihe von Version 3 an begleitet. Mittlerweile nutze Ich die PaintSop Pro X6-64bit und bin schwer zufrieden damit. Schnell, preiswert, einfach zu bedienen und für Meine Zwecke mehr als ausreichend. Die Fotografie ist für Mich DAS HOBBY schlechthin geworden und gibt Mir die Möglichkeit Meine Kreativität in brauchbare Bahnen zu lenken. Auf Meiner Festplatte tummeln sich daher auch bereits ~19000 Bilder (Rohformate, Bearbeitungen, Tests und Experimente…) auf gut 83GB Speicherplatz… Tendenz steigend 😉 Was Mich dran erinnert das Ich ganz dringend mal ein Backup ziehen müsste, aber das ist eine andere Geschichte 😀

Hurra, Ich lebe noch!

Lang lang isses her das sich hier was getan hat. Gut 2 Jahre stillschweigen. In der zwischenzeit hat sich bei Mir einiges geändert, der Blog ist umgezogen und eine Menge allzupersönlicher Posts sind verschwunden. Vergangenheitsbereinigung sozusagen. Altes soll man ruhen lassen und sich dem neuen zu wenden. Ich werde diesen Blog hauptsächlich als Fotoblog fortführen und ab und an vielleicht mal was schreiben. Beim Umzug vom eigenen Server nach WordPress ist Mir dummerweise die Blogroll flöten gegangen, so das nicht mehr alle Links vorhanden sind. Wahrscheinlich gibts in den tiefen meiner Festplatten noch irgenwo nen alten SQL-Dump vom alten Host den man dbzgl. verwerten kann. Mal sehen.

Denn man to…

M 🙂

SCHNEEEEE!!!

Krass was zur Zeit vom Himmel runter kommt! In den letzten 72 Stunden hats hier über der City gute 30cm Neuschnee abgeladen. Mit Schneeverwehungen von 50cm und mehr. Das mag jetzt nach „nicht viel“ klingen, aber fürn Stadtgebiet ist das eine ganze Menge. Und es schneit schon wieder…

Kollege eben: Jo, die Schneehaufen am Straßenrand werden in den Wohngebieten langsam so hoch, das man Ärger mit dem Bauamt fürchten muss…

Anderer Kollege: Ja, die Kinder rennen draus rum und singen „Schnee, Schnee, Schnee“ und freuen sich. Ich lauf dann hinterher und ruf: WEISSE SCHEISSE…

Ich selber bin froh das Ich ABS (Anti-Beulen-System…) am Auto hab. Ich fahr die Kiste jetzt seit 2004, aber SO oft wie in den letzten 4 Wochen hat das ABS beim Bremsen noch nie angeschlagen. Bin beim ersten mal richtig erschrocken, als von den Vorderreifen aus plötzlich dieses harte trockene BRRRRRRRRT! durchs Auto schallte.  Das offenbar auch laut genug ist um Fussgänger zu erschrecken.

Und hier im Office, oben uffm Berch, knallt zur Zeit alle paar Minuten eine Ladung Schnee und Eis vom Dach und knallt auf dem Weg nach unten hart auf die Behälter der Aussenjalousien. Scheppert ganz nett.

Wir sind uns alle einig: So viel Schnee gab es schon lange nicht mehr!

Physik: 6! Setzen.

Toller Tag heute. Den ganzen Tag schon verpeilt weil Ich ´ne heftige Schnodderseuche hab. Feinmotorik Ade. Immer wieder fällt Mir was auf den Boden oder Ich mache bei den einfachsten Sachen haarsträubende Fehler, weils im Kopf einfach nur noch WATTE hat. Den Kaffee, also die Krönung, gabs eben in der Küche: Physik live! Eigentlich wollt Ich Mir eine Portion Waldfrüchte mit Joghurt machen. Und dazu gefrorene Früchte auftauen. Und dabei ist Mir eine Glasschüssel in der Microwelle geplatzt! Und zwar mit folgendem „Versuchsaufbau“:  Man nehme ein Glasschüsselchen. Fülle es mit 100g gefrorenen Früchten. Das ganze 1 Minute in die Microwelle. Bei 750 watt. Hab das  schon zigmal gemacht und NIE is was passiert. Bis eben. Weil die Welle halt nicht auf Auftauen säuselte sondern mit voller Kraft reinfeuerte. Es klang als würde jemand eine handvoll Kieselsteinchen in einen Blecheimer werfen.  Hat was von Lalligeo im Privaten Werbe-TV… Schätze bei dem was heute so in diversen Tempos gelandet ist, war auch das eine oder andere Stücken HIRN mit dabei. Saubermachen lass Ich erstmal sein, bei Meinem Glück heute bräuchte Ich danach wohl eine Behandlung mit Nadel und Faden… 😐