Zitate: Christentum

Wie ist es möglich, dass 800 Millionen Christen diese Welt so wenig zu verändern vermögen, eine Welt des Terrors, der Unterdrückung, der Angst.
Heinrich Böll, deutscher Schriftsteller und Nobelpreisträger (1917 – 1985)

Niemand ist ein ärgerer Feind des Christentums als das Christentum.
Hermann Kesten, deutscher Schriftsteller (1900 – 1996)

Jesus ist nicht für das Abendland gestorben.
Martin Niemöller, deutscher Theologe (1892 – 1984)

Was wäre aus dem Christentum als Religion der Liebe geworden – wir wissen es nicht.
Es ist in institutionalisierter Form als die Religion des Schwertes und des Hasses alt geworden.

Alexander Mitscherlich, deutscher Arzt und Psychologe (1908 – 1982)

2 Gedanken zu “Zitate: Christentum

Sag was dazu! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s