Zitate: Sünde

Alles was gegen das Gewissen geschieht ist Sünde.
Thomas von Aquin, ital. Theologe & Philosoph (1225-1274)

Damit Gott uns unsere Sünden vergeben kann, müssen wir erst einmal sündigen.
Brendan Behan, irischer Dramatiker (1923-1964)

Vielleicht besteht die grösste Sünde der heutigen Zeit darin, das die Menschen angefangen haben, das Sündenbewusstsein zu verlieren.
Papst Pius XII. (1876-1958)

Strafe hasst man, aber die Sünde liebt man.
Martin Luther, dtsch. Reformator (1483-1546)

Wir erschrecken über unsere eigenen Sünden, wenn wir sie an anderen erblicken.
Johann Wolfgang von Goethe, dtsch. Dichter (1754-1832)

Es ist eine abgeschmackte Verleumdung der menschlichen Natur, das der Mensch als Sünder geboren werde.
Johann Gottlieb Fichte, dtsch. Philosoph (1762-1814)

Unter Sünde verstehen die meisten Leute einen Verstoß gegen den Diätplan.
Eugen Drewermann, dtsch. Theologe und Psychoanalytiker (geb. 1940)

Wenn ein Leben, das völlig frei wäre von jedem Gefühl für Sünde, realisierbar wäre, so würde es so leer sein, dass man sich davor entsetzte.
Cesare Pavese, ital. Schriftsteller (1908-1950)

Ein Gedanke zu “Zitate: Sünde

Sag was dazu! :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s